, Hass Wolfgang

2003: America's Cup kommt nach Zug!

Vor 17 Jahren im Yacht Club Zug - heute im Royal New Zealand Yacht Squadron

 
Vor 17 Jahren im Yacht Club Zug - heute im Royal New Zealand Yacht Squadron in Auckland
 
Bericht aus dem Archiv der Stadt Zug:

22. Mai 2003
Ein Superwochende des Segelsports steht vor den Türen Zugs: Am Wochenende des 31. Mai / 1. Juni ist die derzeit berühmteste Trophäe der Welt in Zug zu sehen: der America’s Cup, welcher das Alinghi-Segelteam in Neuseeland eroberte. Gleichzeitig finden die Schweizermeisterschaften der Drachensegler auf dem Zugersee statt.
Am 19. Januar 2003 nahm sie Ernesto Bertarelli in Empfang: die Kanne des Americas Cup, die als die begehrteste Auszeichnung des Segelsports gilt. Das Segelteam um den charismatischen Genfer Bertarelli schafft mit der Hightech-Yacht Alinghi, was keiner vor ihm schaffte: Er holte als erster Vertreter eines Binnenlandes die heiss umkämpfte Trophäe in die Schweiz, «entführte» quasi der Seglernation Neuseeland das begehrte Stück.

Von Tokyo nach Zug
Nach einer Welttourné, die in Paris gestartet hat und über Mailand, Berlin, New York und Tokyo führte, wird der America’s Cup am Wochenende des 31. Mai / 1. Juni 2003 nach Zug kommen. «Das ist nicht nur eine der wenigen Gelegenheiten, es ist wahrscheinlich auch die letzte Möglichkeit in diesem Jahr, die berühmte Trophäe ausserhalb des Club Nautiques zu besichtigen», berichtet ein mit Stolz erfüllter Bruno Imhof, Präsident des Yachtclubs Zug. Die Kanne wird nämlich ab Juni in den Clubräumen der Société Nautique de Genève stehen und danach nur noch selten auf Reisen sein.

Dass ausgerechnet die Kleinstadt Zug zum Zuge kommt, ist auf eine Verkettung glücklicher Umstände zurückzuführen. Am besagten Wochenende finden auf dem Zugersee die internationalen Schweizermeisterschaften der Drachensegler statt, und mit dem neuen Hafen besitzt Zug einen für den America’s-Cup würdigen Ausstellungsort. Zudem hat die Firma Serono ihren Schweizer Hauptsitz in Zug. Serono wiederum ist eine der Unternehmungen von Ernesto Bertarelli, womit sich der Kreis schliesst.

Attraktive Alinghi-Roadshow
Neben der begehrten Trophäe, die man im Klubhaus des Yachtclubs am Samstagnachmittag und am Sonntag ab 10.30 hautnah erleben kann, ist es den Verantwortlichen gelungen, die Alinghi-Roadshow nach Zug zu holen. In einem Zelt werden Informationen zum spannenden Kampf der Alinghi um den America’s-Cup präsentiert. Wer einmal den Schwerarbeitenden der Alinghi-Yacht nacheifern möchte, kann es mit einer «Grinding-Machine» versuchen: Hier wird die Möglichkeit geboten, einmal selbst die Kurbel zu betätigen, mit denen die Crew-Mitglieder die Segel hissen oder einholen. Es ist körperliche Schwerarbeit, wie sich leicht feststellen lassen wird. Und schliesslich können an einem Stand Artikel rund um die Alinghi erworben werden.

Drachen-Meisterschaften
Die Alinghi-Show wird sich in einer ihr passenden Umgebung präsentieren können. Vom 29. Mai bis zum 1. Juni finden auf dem Zugersee die internationalen Schweizermeisterschaften der Drachensegler statt. Gemeldet sind rund 30 Boote mit rund 200 Aktiven – für die richtige Ambiance ist am Wochenende des 1. Juni im Hafengebiet von Zug also gesorgt