Yacht Club Zug

Blauband 2018, endlich wieder mal segeln - aber ohne Crew?


Meine Vorbereitungen zur Blauband verliefen nicht gerade rosig. Nachdem mir alle angefragten Crewmitglieder abgesagt hatten, stand ich am Samstagmorgen alleine bei der Meldung zur Blaubandregatta.

Wettfahrtleiter Hannes meinte, dass er einen Helfer abgeben könnte und dass bei einem Boot noch der Steuermann ausgefallen sei. So kam ich zu Christian und Philipp welche mit mir segeln konnten. 

Da wir noch nie zusammen segelten liefen wir gleich aus um noch ein paar Schläge vorab zu machen. 

Punkt 10.55 setzte Hannes das Vorbereitungssignal und mit schöner Bise segelte das Feld Richtung Arth. Den Start erwischten wir mässig, so dass ein paar grössere Boote bei uns im Luv standen, welche uns den Wind für den Genacker nahmen. 

Danach wählten wir die Landroute, die sich dann am Chiemen besser als die Seemitte erwies. Die gleichschnellen Boote zu unsere J70 waren knapp vor uns, wir dachten uns aber abgerechnet wird erst am Ziel. 

Im Oberseebecken frischte der Wind mehr auf und wir rundeten bald die Boje in Arth. Nun kam der Endspurt, die Kreuz nach Zug. Ambitioniert mit schönem Wind segelten wir auf der Walchwilerseite Richtung Chiemen und nahmen die Winddreher schön mit. Am Chiemen angelangt, haben wir ein paar Plätze gutgemacht. Der Wind gab dann leider nach und in Oberwil kamen wir in ein Windloch. Die zuvor überholten Boote schlossen wieder zu uns auf und das Rennen begann aufs neue. Nun galt es Nerven zu bewahren und den See gut zu beobachten. Thomas Grob stand in der Seemitte, so entschieden wir uns für das Ufer wo wir dann auch wieder Wind bekamen. So rutschten wir mit den letzten Winden ins Ziel, bevor es noch löchriger wurde. 

Um 19.00 verlas Hannes Eugster die Rangverkündung (verlinkt) und wir konnten mit dem 4. Rang zufrieden nach Hause gehen.

Hannes Eugster und der ganzen Crew auf dem Wasser und Lorenz Neher mit seiner Crew an Land vielen Dank für die Organisation und Durchführung. Es hat alles super geklappt!

Bericht Beat Stocker (SUI 139 J70 Stellaluna)

Der Yacht Club Zug bedankt sich bei den Seglern für die spannende Regatta und bei den Helfern für die sportliche und kulinarische Unterstützung.

Gratulation an die Sieger!