Yacht Club Zug

Bericht Eishockeymatch YCZ : SCC


Liebe Segler und Eishockeyfreunde des Yacht Club Zug

Das traditionelle Eishockeymatch des Yacht Club Zug gegen den Segel Club Cham ist Geschichte.

Es ist einer der ersten Anlässe des Yacht Club Zug im Kalenderjahr, bei dem in erster Linie der Spass im Vordergrund steht. Spieler und Fans habe sich hierzu am Dienstag, den 20. März 2018 in der Trainingshalle der Bossard-Arena getroffen.

Es ist eine der wenigen Aktivitäten des Clubs die nicht direkt etwas mit dem Segeln zu tun haben, aber dennoch den Teamgeist und das Miteinander fördern. Der Anlass lebt auch dank der Teilnahme langjährig treuer Hockeyaner die sich jedes Jahr wieder einfinden und einen sportlichen Abend auf gefrorenem Wasser miteinander verbringen. Es ist immer wieder toll zu sehen, dass sich wieder eine Anzahl neuer Gesichter sehen liessen und ihre Begeisterung zeigten. Dies trotz des parallel laufenden Playoff-Match des EVZ!

Wichtig ist mir:

Es soll ein Anlass von Segler für Segler sein.

Der Spassfaktor muss im Vordergrund stehen.

Das Verletzungsrisiko muss absolut minimal sein.

Es soll auch Platz haben für nicht so versierte Spieler.

Aus meiner Sicht waren diese Voraussetzungen alle erfüllt. Ich persönlich war erstaunt wie viele polysportive Segler wir haben, die den Hockeystock nicht nur als bessere „Krücke“, wie ich selbst, gebrauchen können. Aus meiner Sicht war es für alle Beteiligten ein Riesenspass.

Ich glaube wir können auch in Zukunft jegliche Konstellationen von Spieler so handhaben das alle ihren Spass an diesem Anlass haben. Nicht zu vergessen ist das gemütliche Zusammensitzen nach der Anstrengung und die regen Gespräche über die sich nähernde Segelsaison im Restaurant Brandenberg.

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Aktiven und den Zuschauern bedanken die alle Jahre wieder anzutreffenden sind und auch neue Interessierte mitbringen.

Spezieller Dank gebührt auch den „Cracks“ die trotz dem normal sehr körperbetonten Hockeyspielen die nötige Rücksichtnahme walten liessen.

Ein ganz grosses Kränzchen möchte ich auch unseren zwei mitspielenden Damen widmen, für die es doch ganz grossen Mut und Überwindung gekostet hat in eine Hockey-Vollmontur zu steigen und sich aufs Eis zu wagen. Sie haben sich sehr tapfer geschlagen.

Nicht zuletzt braucht es auch einen Schiedsrichter. Dies wurde durch Andre Odermatt und seinen Kollegen äusserst kompetent erledigt. Auch diesen beiden ganz herzlichen Dank für das Engagement.

Last but not least: Ich habe gelernt, dass es im Vorfeld vielleicht noch ein paar Infos mehr braucht (Skizze Spielort, Schlittschuhe mieten und Garderobe, mehr Vorlaufzeit für die, die das erste Mal eine Hockeyausrüstung anziehen, auch Zeit für ein gemeinsames Briefing vor dem Match und anderes). Ich werde dies bei der nächsten Planung berücksichtigen.

Ich würde mich freuen Euch auch nächstes Jahr wieder zu sehen, plus vielleicht noch ein paar neue Gesichter mehr.

Wenn ich das richtig verstanden habe und es nicht ironisch gemeint war, konnten wir dieses Jahr sogar ein paar Pucks mehr im gegnerischen Tor versenken als der Gegner bei uns. Bravo!

Nun freuen wir uns auf die sich anbahnende neue Segelsaison, bis bald Euer Axel

Axel Infang

Technischer Leiter YCZ